Das neue Geschmackserlebnis: Pampelle

Der perfekte Spätsommer-Drink mit dem Pampelle Bitteraperitiv. Perfekt serviert wird Pampelle als Sundowner „Spritz“ mit Prosecco und Soda als anspruchsvolle Alternative zum bekannten Drink-Klassiker, als „Ruby Red“ mit viel Eis und Roséwein oder als erfrischende, leichtere Variante mit Tonic Water: Pampelle hat einen niedrigen Alkoholgehalt von 15% vol und von Natur aus bis zu 30% weniger Zucker als andere führende Bitter-Aperitifs. Zur Herstellung von Pampelle: Reife, tiefrote Star Ruby Grapefruits aus biologischem Anbau werden nach ihrer Ernte auf Korsika in einer Brennerei im Städtchen Cognac an der Charente weiterverarbeitet. Sie werden halbiert und mazeriert, ein Mazerat aus frischen Schalen wird destilliert, ein Teil der Grapefruits wird gepresst und zu einem samtigen, tiefroten Konzentrat eingekocht – bei diesen Produktionsschritten entstehen die lebhaften, frisch-fruchtigen Noten von Pampelle. Dazu fertigt der Destillateurmeister eine Infusion aus Zitrusschalen – darunter Yuzu aus Japan, Cedrat aus Frankreich und Bitterorangen-Bigarade aus Haiti – an und vermählt einzelne Chargen mit Chinarinde und natürlichem Enzianbitter in einem charakteristischen Eau-de-Vie, das durch Vergärung von Trauben und anschließende Destillation in Säulenbrennblasen gewonnen wird. Ein aufwendiger Prozess für ein aufregendes, neues mediterranes Geschmackserlebnis: Pampelle. Eine Auswahl an Rezepten, um Ihren Pampelle perfekt in Szene zu setzen, finden Sie hier.